Schwerwettertörn Gran Canaria bei sportbootschule.TV vom 14.01.2023 bis 21.01.2023 von Pasito Blanco nach Pasito Blanco

  • Schwerwettertörn Gran Canaria von sportbootschule.TV
  • Schwerwettertörn Gran Canaria von
  • Schwerwettertörn Gran Canaria von
  • Schwerwettertörn Gran Canaria von
  • Schwerwettertörn Gran Canaria von
AusbildungstörnMeilentörnSkippertraining
Schwerwettertörn Gran Canaria
795 €
Beschreibung

Schwerwettertraining und Skippertraining auf den KanarenKanaren Duese

Jedes Jahr im Winter bieten wir einige Schwerwetter Trainings, Skippertrainings und Törns auf den Kanaren an. Warum auf den Kanaren werdet Ihr fragen? Die Antwort ist verhältnismäßig plausibel.

Schwerwettertrainings sind in der Regel von mehr Wind abhängig. Aber kann man das Wetter bzw. starken Wind mit entsprechenden Seegang garantieren? Nein. Aber man kann es dort anbieten, wo die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist. Und diese Wahrscheinlichkeit ist auf den Kanaren gegeben. Jetzt fragt Ihr wieder, warum auf den Kanaren die Wahrscheinlichkeit hoch ist. Nun, zwischen den Inseln Gran Canaria und Teneriffa ist eine Passage, die von Nord-Ost (NE) nach Süd-West (SW) verläuft. Da die vorherschende Windrichtung in der Region NE also Nordost ist, verläuft sie genau in der gleichen Richtung wie die Passage zwischen Gran Canaria und Teneriffa.

Tenerifa hat den höchsten Berg von gesamt Spanien, den Teide, mit einer Höhe von 3715 m über NN. Die Vulkaninsel Gran Canaria hat ebenfalls einen hohen Berg, den Pico de las Nieves, mit 1949 m über NN. Und diese beiden Berge bewirken, dass die Luft genau in der Passage zwischen Teneriffa und Gran Canaria "zusammengepresst" wirkt, was man dann auch Düseneffekt bzw. Venturi-Effekt nennt.

Normalerweise herrscht ein Wind von ca. 4 Beaufort (bft) in der Region. Durch diese Passage zwischen Gran Canaria und Teneriffa mit den beiden Bergen wird der Wind nun verstärkt auf ca. 6-7 Beaufort. Natürlich entsteht dadurch auch ein entsprechender Seegang. Und genau das ist unser Trainingsgebiet für das Schwerwettertraining.

Wie gesagt, wir können den entsprechenden Wind nicht garantieren, aber er ist sehr, sehr wahrscheinlich.

Unsere gewöhnliche Tour zum Schwerwettertraining startet in Pasito Blanco auf Gran Canaria. Von dort aus segeln wir meist unter Sturmbesegelung nach Teneriffa. Ziel ist dort entweder die Marina San Miguel oder Las Galletas (Marina del Sur). Von dort aus geht es weiter nach La Gomera (San Sebastian). Auf dem weg dort hin werden wir sehr wahrscheinlich zuerst ein Whale Watching machen. Wir wissen nämlich, wo wir die Schulen der Indischen Grindwale finden. Ca. 5 Seemeilen vor San Sebastian bekommen wir meistens noch einmal schwere See. Dort haben wir dann noch einmal einen Küsteneffekt mit dem Wind, der auf der anderen Seite des Teide entlang kommt.

Dieses Schwerwettertraining ist ein spezielles Skippertraining mit dem Schwerpunkt des Verhaltens einer Yacht bei schwererem Wetter .... d.h. viel Wind und hoher Seegang.

Diese Trainings fahren wir normalerweise mit unserer SPIRIT oder mit der "magic SPIRIT" in dem wunderschönen Segelrevier der Kanaren. Beide Yachten verfügen über das Sicherheitszeugnis der Bundesrepublik Deutschland und sind für Schulungen durch die BG-Verkehr, Abt. Schiffssicherheit amtlich zugelassen.

Törnbeginn
14.01.2023
Törnende
21.01.2023
Starthafen
Pasito Blanco
Zielhafen
Pasito Blanco
Dauer
8 Tage
Länge
ca. 180 Seemeilen
Yacht
Monohull
Bavaria
50 Fuß
Revier
AtlantikKanaren / Madeira
Land
Spanien
Anbieter
Profilbild von sportbootschule.TV
sportbootschule.TV
Gewerblicher Inserent